New Senfl Edition

Die besondere Wertschätzung Ludwig Senfls durch seine Zeitgenossen und seine herausragende Kompositionstechnik haben bereits kurz nach der Etablierung der Lehrdisziplin Musikwissenschaft zu Versuchen einer wissenschaftlichen Ausgabe sämtlicher Werke geführt. Dennoch ist ein beträchtlicher Teil seines Œuvres noch immer nicht in einer Edition zugänglich. Die musikwissenschaftliche Forschung kann derzeit nur auf zwei Fragment gebliebene Ausgaben zurückgreifen, die allein einen Ausschnitt des Werkschaffen in uneinheitlichen Editionsrichtlinien wiedergeben und die auf einer nach dem heutigen Forschungsstand vollkommen unzureichenden Quellenlage beruhen: Daher mussten bislang vorwiegend die Bände der Gesamtausgabenansätze von Theodor Kroyer (1903) und Ludwig SenflSämtliche Werke (1937–74) als Referenzwerke dienen.

Eine umfassende und tiefgreifende Beschäftigung mit diesem bedeutendsten Renaissancekomponisten des deutschen Sprachraums in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts ist aufgrund der ausstehenden Basisinformationen bisher kaum möglich. Zudem hat die lückenhafte Editionslage zu einer einseitigen Wahrnehmung Senfls vorrangig als Verfasser von Liedsätzen geführt.

Im Anschluss an die Erarbeitung des Werk- und Quellenverzeichnisses schien es daher dringend notwendig, auf Basis des aktuellen Forschungsstands eine neue Gesamtausgabe sämtlicher Kompositionen Ludwig Senfls (New Senfl Edition) in Angriff zu nehmen.

Diese neue Gesamtausgabe, die seit 2015 erarbeitet wird, soll in mehreren Modulen eine philologisch zuverlässige Edition erarbeiten, die mit einheitlichen Editionsrichtlinien und basierend auf dem aktuellen Stand der Forschung eine umfassende Quellendarstellung, Transparenz in der Entstehung des Notentextes, Flexibilität in der Handhabung und umfangreiche Kontextinformationen bietet.

Das editorisch einheitlich aufbereitete Gesamtwerk soll die Bewertung Senfls als Komponistenpersönlichkeit korrigieren, womit eine wichtige Voraussetzung geschaffen wird, um einem verzerrten Geschichtsbild bezüglich der Musik nach 1500 im deutschsprachigen Raum entgegenzuwirken. Darüber hinaus wird auch eine differenziertere Sicht auf jene Historiographie möglich, deren Anschauung bislang von der monolithischen Bedeutung franko-flämischer Komponisten und deren Ablösung durch italienische Komponisten geprägt ist.

Begonnen wurde mit der Edition jener Werke Senfls, von denen bislang der geringste Anteil in einer modernen Edition zugänglich ist: der Motetten. Zunächst wurden die 103 Motetten für vier und fünf Stimmen in drei Bänden ediert. Inhalt des derzeit laufenden zweiten Moduls ist die Edition der 6- und 8-stimmigen Motetten, der Kanons, der Magnificatvertonungen und der Messvertonungen.

Die Bände erscheinen sukzessive in der Reihe der Denkmäler der Tonkunst in Österreich (Band 163).

Ludwig Senfl: Sämtliche Werke (New Senfl Edition) I: Die Motetten für 4 und 5 Stimmen

FWF Einzelprojekt P 27469
Projektlaufzeit: 2015–2018

Ludwig Senfl: Sämtliche Werke (NSE) II: Motetten für 6 und 8 Stimmen, Canons, Magnificats, Messen

FWF Einzelprojekt P 31504
Projektlaufzeit: 2018–2022

Projektleitung: Mag. Dr. Stefan Gasch
Projektmitarbeiter: Dr. Scott Lee Edwards, Mag. Julia Moser, Mag. Dr. Sonja Tröster

Ludwig Senfl: Neue Ausgabe Sämtlicher Werke (NSE) III: Proprienvertonungen für die Messe und das Stundengebet

FWF Einzelprojekt P 35141
Projektlaufzeit: 2022–2025

Projektleitung: Mag. Dr. Stefan Gasch
Projektmitarbeiter: Matthias Guschelbauer, Dr. Jonas Pfohl, Dr. August Valentin Rabe

Die Projekte wurden/werden gefördert durch den FWF.

Abgeschlossene Bände:

DTÖ, Bd. 163.1: Ludwig Senfl: Motets for Four Voices (A–I)
DTÖ, Bd. 163.2: Ludwig Senfl: Motets for Four Voices (N–V)
DTÖ, Bd. 163.3: Ludwig Senfl: Motets for Five Voices
DTÖ, Bd. 163.4: Ludwig Senfl: Motets for Six and Eight Voices, Canons

Motets for Six Voices

  1. Alleluia, mane nobiscum (M 2)
  2. Alma Redemptoris Mater (M 3)
  3. Anima mea liquefacta est (ii) (M 6)
  4. Ave, Maria … Virgo serena (M 9)
  5. *En quam honesta (*M 40)
  6. Haec est dies quam fecit Dominus (M 45)
  7. *Martia terque quater (*M 54)
  8. Media vita in morte sumus (M 57)
  9. Philippe, qui videt me (M 84)
  10. Preambulum (M 86)
  11. Sancte pater divumque decus / Sancte Gregori, confessor Domini (M 103)
  12. Sic Deus dilexit mundum (M 106)
  13. *Spiritus Sanctus in te descendet (*M 108)
  14. *Tu autem cum oraveris (*M 117)
  15. Veni, Sancte Spiritusreple (i) (M 119)

Motets for Eight Voices

  1. Da pacem, Domine (iii) (M 27)
  2. Sancta Maria Virgo, intercede (ii) (M 102)
  3. Veni, Sancte Spiritus, reple (ii) (M 120)

Canons

  1. *Converte nos, Deus salutaris noster (*M 20)
  2. Crux fidelis inter omnes – Ecce lignum crucis – O crux, ave, spes unica (M 23)
  3. Laudate Dominum, omnes gentes, à 3–6 (M 52)
  4. Manet alte mente repositum (M 53)
  5. Omne trinum perfectum (M 78)
  6. Salve, sancta parens (M 98)